Sonmarg - Kaschmir

Im „Land der heiligen Babas“ waren schon alle großen Religionen beheimatet – Christen, Juden, Hindus, Buddhisten und Moslems. Sie lebten hier größtenteils friedlich zusammen, weshalb die Region zu allen Zeiten für seine Toleranz bekannt war. Ebenso berühmt ist Kaschmir für seine landschaftliche Schönheit, den natürlichen Reichtum an Edelsteinen, Mineralien und Safran, aber auch für seine besonders hohe energetische Ausstrahlung. Dieses Land im Vorderen Himalaya hat immer schon spirituell Suchende und Heilige angezogen, die sich hier an besonderen Orten niedergelassen haben, um sich mit dem Göttlichen zu verbinden.

Auf unserer Reise folgen wir ihren Spuren und besuchen die heiligen Schreine der Sufis und Hindus (Sufismus = mystische Richtung des Islam). Wir erkunden natürlich auch die abwechslungsreiche und großartige Landschaft Kaschmirs. Mit den Tageswanderungen, einer 3-tägigen Trecking-Tour in die Berge und weiterer 3 Tage auf den anmutigen Seen um Srinagar, der sommerlichen Hauptstadt, werden Sie sicherlich unvergessliche Erinnerungen mitnehmen. In Srinagar haben wir während eines 2-Tages-Workshops im Handweben, Sticken oder Holzschnitzen die Möglichkeit, das Leben und den Glauben der einfachen Handwerkerfamilien kennenzulernen, mit ihnen Chai zu trinken und zusammen zu essen. Durch diese authentische Berührung mit den einfachen Menschen dürfen wir erfahren, wie achtsam, liebevoll und Frauen gegenüber respektvoll die islamische Welt im Sufismus auch sein kann.

 

Route 5: Kaschmir - Die heiligen Orte der Sufis - fällt 2017 leider aus

  • Ankunft in der Sommer-Hauptstadt Srinagar, 3. Jh. v. Chr. von König Ashoka gegründet
  • Besuch der Moghul Gärten, des „Engelshauses“ Pari Mahal und des Shankarajarya Tempels
  • morgendliche Bootsfahrt auf dem Dal-See und Übernachtung im Hausboot
  • Altstadt-Tour in Srinagar
  • Besuch der heiligen Sufi – Schreine in Srinagar
  • Besuch der heiligen Schreine Aismuqam, Baba Rishi und Char in der Umgebung von Srinagar
  • ein Abend mit Sufi-Musik
  • Nachmittagsseminare über die Geschichte und Kultur des Islam und Kaschmirs
  • 2- Tages-Workshop im Weben, Sticken oder Holzschnitzen & gemeinsames Essen mit den einfachen Handwerksfamilien
  • 3- Tages-Trecking-Tour im Aru Tal
  • Tageswanderungen in Yusmarg und Anantnag
  • 2- Tages-Tour mit dem Boot auf den Seen vor Srinagar
  • spirituelle deutschsprachige Reiseleitung durch Daniela Wolf
  • einheimische Reiseleitung durch Manzoor Langloo
Termine:
fällt 2017 leider aus
Teilnehmer:
6 - 12 Personen
Preis:  
1.500,- € + 250,- € EZ-Zuschlag
inkl. Übernachtungen, Verpflegung, alle Transfers in Indien und Eintritte

Angebot: Diese Reise ist als Pilotreise 200,- € günstiger als der Normalpreis.

Reiseroute

1. Tag

Der erste Tag in Srinagar wird ein gemütlicher und ruhiger Ankunftstag auf dem Dal-See im Hausboot. Ich hole Sie am kleinen Flughafen ab und wir verbringen den Rest des Tages auf dem See verbringen und werden von der Hausbootfamilie bekocht. Falls gewünscht, können wir einen kleinen Ausflug mit der Schikara (Bootstaxi) auf dem See machen oder einen Spaziergang auf dem Boulevard und im Nehru Park. Ich gebe abends eine Einführung in den Sufismus und die Lebensgewohnheiten der Menschen in Kaschmir.

2. Tag

Dieser Morgen beginnt mit einer Rundfahrt auf dem Dal-See. Wir können die morgendliche Stille des Sees genießen, die Kulissen der Berge, sie den See umgeben auf uns wirken lassen und in der bequemen Shikara auch unser Frühstück einnehmen. Das I-Tüpfelchen dieses fast unwirklichen Zaubers werden die beiden Moghul Gärten sein, die wir während der Tour besuchen: der Shalimar- und der Nishat- Garten. Bei einem Mittagspicknick erzähle ich Interessantes zur Geschichte und Kultur des Islams und Kaschmirs. Das ist auch eine gute Gelegenheit, unseren Guide Manzoor kennenzulernen, ein guter Freund von mir, der in Srinagar aufgewachsen ist. Er kann viele eurer Fragen beantworten. Um die Schönheit dieses Tages gebührend zu würdigen, werden wir abends auf dem Hausboot mit Sufimusik bei Trommel und Gesang verwöhnt. Den Abend verbringen wir wieder in gemütlicher Runde auf dem Hausboot.

 

3. Tag

Heute ziehen wir in ein Hotel in der Nähe des Boulevards um und verbringen den Vormittag im „Engelshaus“, das sind Palastruinen und Gärten in den Bergen am See. Am Nachmittag wird uns Manzoor in die heiligen Schreine von Srinagar führen und wir dürfen die Hingabe der Sufis ganz authentisch miterleben. In einem Schrein sind die Gebetsbereiche für Männer und Frauen getrennt – von Manzoor und mir begleitet, können Sie hier die Energien der Orte wahrnehmen.

 

4. Tag

Dies wird ein sehr aktiver Tag mit einer Altstadt-Tour durch Srinagar. Wir werden durch die Straßen und Gassen geführt und bekommen einen sehr lebendigen Eindruck vom alltäglichen Leben der Menschen und der Geschichte der Stadt. Wir besuchen Märkte und Hindutempel, trinken Chai in den Straßencafès und sehen den Handwerkern bei Ihrer Arbeit auf der Straße zu. Das ist auch eine gute Gelegenheit, einmal mit den Menschen hier Kontakt aufzunehmen, unser Führer übersetzt mit mir zusammen gern für Sie.

 

5. Tag

Ein Tag zu freien Gestaltung Ihrer Zeit. Wir haben nun schon viel von Srinagar gesehen und jeder darf sich heute seine Lieblingsplätze suchen oder selbst auf „Entdeckungstour“ gehen.

 

6. Tag

Wir verlassen Srinagar für eine Tagestour und fahren 1 1/2 Stunden Richtung Westen zum „Baba Rishi Shrine“. Dies ist ein besonders schöner und kraftvoller Ort, mitten im Wald gelegen. Als Sohn eines Edelmannes geboren, erreichte Baba Rishi durch spirituelle Praxis einen erleuchteten Zustand und lebte fortan asketisch bei dem kleinen Dorf Ramboh, wo er für seine Wunder und die Hilfe bekannt wurde, die er den Menschen zukommen lies. Er starb 1480. Seither besuchen viele Menschen seinen Schrein und die Feuerstelle. Am späten Nachmittag werden wir wieder in Srinagar eintreffen.

 

7. + 8. + 9. Tag

Heute brechen wir zu dem berühmten Schrein Aismuqam im Südosten von Srinagar auf und dürfen auf dem Weg dorthin Kaschmirs berühmte Landschaft mit seinen Bergen, grünen Tälern und Flüssen genießen. Der Schrein des Heiligen Hazrat Zain-ud-Din befindet sich in einer kleinen Höhle. Die Energie darin hat mich zutiefst berührt, ich empfand sie genauso stark wie die kraftvollsten heiligen Orte in Südindien, die ich seit vielen Jahren besuche. Den Nachmittag werden wir bei einem Picknick in der Natur verbringen und den Tag in unserem netten Hotel am Fluss beschließen. In den nächsten beiden Tagen erleben wir die Schönheit der Natur in Anantnag, dem „Land der unzähligen Quellen“. Während unserer Tageswanderungen können wir die vielfältigen Erlebnisse der letzten Tage verinnerlichen.

 

10. + 11. Tag

Zurück in Srinagar, unserem „Basislager“, haben wir die Möglichkeit, die einfachen Menschen, ihr Leben und ihren Glauben kennenzulernen. Wir erhalten „Unterricht“ im Weben an einem Handwebstuhl, im Besticken der schönen Kaschmirschals oder in der Holzschnitzerei und verbringen diese Zeit bei den Handwerksfamilien, trinken mit ihnen Tee und essen auch zusammen.

 

12. Tag

Kaschmir war immer berühmt für seine Toleranz anderen Glaubensrichtungen gegenüber. So gibt es auch einige Hindutempel in der Stadt. Den bekanntesten Shivatempel „Shankarajarya Tempel“, gelegen auf dem Shankaracharya Hügel, werden wir am Vormittag besuchen. Der Nachmittag steht wieder zur freien Verfügung.

 

13. + 14. Tag

Unser letzter Besuch der Heiligtümer der Sufis gilt dem Char Schrein im Westen von Srinagar, welcher dem Sufi-Heiligen Sheikh Noor-ud-Din Rishi geweiht wurde. Wir werden hier eine kleine Weile meditieren und anschließend die Bergwelt von Yusmarg mit einer Tageswanderung erkunden. Wer möchte, kann hier eine geführte Reit-Tour durch die Wälder und Wiesen unternehmen.

 

15. + 16. + 17. Tag

Mit einer 3-tägigen Trecking-Tour durch das wundervolle Aru-Tal werden wir uns wieder Kaschmirs Naturschönheiten widmen. Unser Gepäck wird von ausdauernden Bergpferden getragen.Je nach Kondition der Reiseteilnehmer können wir bis zu den „Schwesterseen“ Tarsar und Marsar laufen, die 3.800 m hoch liegen, umgeben von den höchsten Bergen Kaschmirs, dem Kolahoi Massiv (5425 m).

 

18. + 19. Tag

Diese letzten beiden Tage verbringen wir ganz entspannt in Shikaras auf dem Wasser und dürfen uns in Booten von den Wandertagen ausruhen, während mein Freund Yakoob uns die anmutige Seenlandschaft hinter Srinagar präsentiert. Wir übernachten im Zelt und dürfen Yakoobs Kochkünste in freier Natur erleben.

 

20. Tag

Rückflug nach Frankfurt