Hampi - Karnataka / Südindien

Die Tempel, Berge, Höhlen und Grabstätten, die wir während dieser Reise besuchen, sind einige der kraftvollsten heiligen Orte in Südindien und z.T. im Westen wenig bekannt, also wirkliche „Geheimtips“. Wir werden 4 der „5 Elemente-Lingams“ Südindiens sehen, den heiligen Berg Arunachala und seine Höhlen erwandern und die Statue Lord Venkateshs, einer Verkörperung des Gottes Vishnu in den Tirumala-Bergen besuchen. Den krönenden Abschluss der Reise bildet am Shivaratri-Fest der Aufenthalt im schönen Ashram Swami Kaleshwars, der ein ganz besonderer Kraftort ist.

Wir werden überall einige Tage Zeit haben, um uns mit den jeweiligen Orten verbinden zu können. Neben den spirituellen Erlebnissen bleibt auch viel Zeit für Erfahrungen in der Natur und mit den gastfreundlichen Menschen.

Eine Reise zu außergewöhnlichen Orten kann Außergewöhnliches bewirken, deshalb liegt in diesem Jahr der Fokus ganz besonders auf heilsamen Erfahrungen während der Reise. Ich werde Sie auf diesem Weg einfühlsam begleiten, damit es neben den vielen lebendigen, schönen Eindrücken mit denen Indien uns erfüllt, auch eine tiefe, innere Reise für Sie werden kann.

Sich auf den Weg zu sich selbst zu machen, bedeutet neue Wege einzuschlagen und Mut zur Veränderung aufzubringen. Man lässt nicht nur sein gewohntes  Leben und Umfeld für eine Zeit hinter sich, sondern auch gewohnte Verhaltens- und Glaubensmuster. Dies ist eine großartige Chance, alte Blockaden aufzulösen. Die berührende Energie dieser Orte kann Ihnen einen starken Zugang zu Ihrer ganz eigenen inneren Kraft und Herzenswärme, sowie neue Klarheit und Ausrichtung in Ihrem Leben geben. Damit dieser Zugang stabil bleibt und eine Basis für wirkliche, heilende Veränderung sein kann, wird es immer wieder Zeiten der Stille und Meditation geben.

Ich werde Ihre innere Reise mit einem besonderen Angebot umrahmen:

* Vermittlung von Wissen über seelische Prozesse und wie man diese zu Hause fortführen kann

* persönliche Beratung und energetische Behandlungen mit Mantras

* Austausch in der Gruppe

* Meditation

* Der inhaltliche Fokus für die Reise liegt auf den 5 Elementen. Diese sind die "Bausteine" der Schöpfung, die man auf allen Ebenen unseres Seins wiederfindet. Ich gebe Ihnen eine Selbstheilungstechnik mit Mantras zu den 5 Elementen in die Hand, die Sie während der Reise und auch zu Hause nutzen können.

Where to purchase Dimethyltryptamine without a prescription canada Opioid medicines include codeine (Tylenol #3), fentanyl (Abstral, Actiq, Fentora, Duragesic, Lazanda, Onsolis), hydrocodone (Lortab, Vicodin, Vicoprofen check my reference.

Dieses Angebot soll Ihnen helfen, bei sich selbst anzukommen und neue Sichtweisen auf Ihr Leben zu erschließen. Hierbei wird Sie insbesondere auch das spirituelle Shivaratri-Fest in Penukonda unterstützen.

Natürlich kommt auch die Entspannung und das Kennenlernen von Indien und seinen Menschen nicht zu kurz.

Die genaue Reiseroute finden Sie etwas weiter unten im Text.

 

Route 1: Kraftorte in Südindien

  • Ankunft im grünen, multikulturellen Auroville
  • Besuch von 4 der 5 „Elemente-Lingams“  mit hinduistischen Tempelritualen und Pujas
  • Wanderung auf den heiligen Berg Arunachala und Meditation in der Höhle von Ramana Maharshi
  • Besuch der Tempelstadt Tirumala und der Statue Lord Venkateshs
  • die Shivaratri - Nacht in einem Ashram erleben mit heiligen, heilsamen Zeremonien
  • Anlegen eines ganz persönlichen "Seelen-Kraftortes" (Powerspot)
  • spirituelle Reisebegleitung, Vermittlung vedischen Heilwissens, Meditationen und Behandlungen durch Daniela Wolf
Termine:
27. Januar - 16. Februar 2018
Teilnehmer:
6 - 12 Personen
Preis:
2.050,- € + 190,- € EZ-Zuschlag
inkl. Übernachtungen, Verpflegung, alle Transfers in Indien und Eintritte
exklusive Flug

Reiseroute

1. Tag

Abflug nach Chennai

2. Tag

Ankunft in Chennai

Ich hole Sie hier vom Flughafen Chennai ab und wir fahren mit unserem kleinen Reisebus nach Auroville. Hier können wir in der ruhigen Umgebung und in unserem schönen Gästehaus erst einmal gut ankommen, ausruhen und ein gemeinsames Abendbrot geniessen. 

2. - 4. Tag

Auroville ist der ideale Ort, um sanft im kraftvollen Indien zu landen. Es ist eine grüne, autarke, spirituelle Oase, ein 1968 gegründetes Gemeinschaftsprojekt, in welchem jetzt ca. 2000 Menschen aus aller Welt leben. Das Zentrum Aurovilles bildet das „Matrimandir“, ein kugelförmiges Meditationshaus, welches im Inneren komplett in weißem Marmor gestaltet ist mit einer wunderschönen, kreisrunden Meditationshalle. Während der 4 Tage können wir diesen erstaunlichen Ort auf verschiedene Weise kennenlernen:

Wir besuchen während einer Tagestour eine Bronzegusswerkstatt, einen Musikinstrumentenbauer, eine Handweberei und landwirtschaftliche Projekte. Im bengalischen Meer können wir baden und den Samadhi des Heiligen Sri Aurobindo in Pondicherry besuchen. Die Verpflegung im multikulturellen Auroville ist erstklassig: ein Rohkostrestaurant, veganer Imbiss aus selbstangebautem Gemüse, eine wirklich gute Pizzeria, eine „German Bakery“ und natürlich hervorragende indische Küche.

5. - 9. Tag

So gut vorbereitet können wir nun auch die starke Energie im Sabhanayaka-Nataraja-Tempel, im 2 Stunden südlich gelegenen Chidambaram annehmen. Es ist der einzige Shiva-Tempel,  in welchem Shiva als Nataraja, als kosmischer Tänzer verehrt wird. Hier tanzt er seinen Tanz der Schöpfung und Zerstörung. Auch einer der 5-Elemente-Lingams, der „Akasha-Lingam“, der die Energie des Himmels trägt und in welchem alle 4 weiteren Elemente enthalten sind, hat hier seinen Platz. Es ist einer der kraftvollsten indischen Tempel, die ich bisher erleben durfte. Während der Pujazeiten ist die Kraft dieses Ortes schon körperlich wahrnehmbar. Die Stadt Chidambaram selbst ist ein altes religiöses Zemtrum, ihr Name bedeutet soviel wie „Die Sphäre des Wissens“.

Nachmittags fahren wir weiter nach Tiruvannamalai mit seinem heiligen Berg Arunachala. Dieser Berg kommt in seiner spirituellen Bedeutung für die Hindus dem Berg Kailash gleich, denn hier hat sich Shiva mythologisch in einer Feuersäule gezeigt. Im Shivatempel der Stadt  finden wir deshalb auch den Lingam zum Element Feuer. Die starke Feuerenergie bringt oft viele tiefe und reinigende Erfahrungen für die Reisenden mit sich in Form von Träumen, Visionen, dem Gefühl von Herzöffnung oder dem Bewusstwerden eigener Themen. Feuer ist Reinigung, die Tage hier sind intensive Zeiten, die wir auch mit dem Besuch der Grabstätte des Heiligen Ramana Maharshis und Meditation in seinen Höhlen verbringen. Wer möchte, kann einen Segen von der heiligen Shiva-Shakti-Amma erhalten, deren liebevolle Ausstrahlung Viele schon sehr berührt hat.

Auch sonst bietet Tiruvannamalai viel Angenehmes und Spannendes: ein Kommunikationszentrum für alle Glaubensrichtungen, nette Cafes, Yogaunterricht, Massagen, Reiki – Tiruvannamalai ist ein Ort, der auf spirituelle Besucher gut eingestellt ist. Wir übernachten in dem kleinen Hotel Vaaranam.

10. - 12. Tag

Die Fahrt geht weiter nach Tirupati mit einem Mittags - Stop in Kanchipuram, das mit seinen 365 Tempeln eine der 7 heiligsten Städte Indiens ist. Wir werden hier den Shivatempel besuchen, der den Lingam zum Element Erde beherbergt.

Am Abend erreichen wir Tirupati, den größten und seltsamerweise im Westen am wenigsten bekannten Kraftplatz Südindiens. In Tirupati lebt der Gott Vishnu in Form von „Lord Venkateshwara“ in einem besonderen Stein, einer Statue. Viele Hindus besuchen diesen Ort täglich mit der Bitte um Erfüllung ihrer Wünsche. Auch der friedlichste Ort, den ich in Südindien bisher erlebt habe, befindet sich in den Tirumala-Bergen: ein kleiner Hanuman-Tempel mitten im Wald mit einem kleinen Teich – wunderschön.

Ein Tagesausflug bringt uns nach Sri Kalahasti mit dem Shivatempel zum Element Luft. Hier können wir die Vereinigungsenergie zwischen Mann und Frau besonders heilsam erleben, denn neben dem Lingam befindet sich eine schöne Statue der göttlichen Mutter in der Form von Parvati. Dieser starke Ort ist wenig bekannt und wird sehr selten von westlichen Touristen besucht, sehr authentische Erfahrungen sind dort möglich.
Übernachtung mit Frühstück im Hotel Pai Viceroy. /www.paihotels.com/hotel-pai-viceroy-tirupati

13. - 20. Tag

Diese 7 Tage bedeuten eine besonders heilige, heilsame Zeit für Sie. :

Shivaratri:

Das Shivaratri-Fest ist Höhepunkt und Abschluss unserer Heilreise. Shivaratri - die Nacht des Shiva - ist in ganz Indien der vielleicht wichtigste und kraftvollste spirituelle Feiertag - tausende Menschen beten in dieser Nacht in den Tempeln. In dieser einzigartigen astrologischen Zeit des Jahres werden wir einen Meditationsprozess durchführen, durch den man sich mit der kosmischen Stille verbindet, aus der alles entsteht. Dadurch werden Blockaden ausgewaschen und hohes Bewusstsein erzeugt. Wir werden dieses bedeutende Ereignis im Ashram verbringen und an vedischen Zeremonien teilnehmen.

Penukonda:

In Penukonda befindet sich die letzte Ruhestätte (Samadhi) von Sri Kaleshwar. Er war einer der angesehendsten Meister des mordernen Indiens. Im Jahr 2012 verließ er seinen Körper und hinterlies ein reiches Erbe an Wissen und spirituellen Erfahrungen. Viele seiner Studenten durften unzählige Wunder und Heilungen erleben. Dazu gehören z.B. Darshans (Begegnungen und Segen) der Göttlichen Mutter und Jesus. Der Besuch dieses Ashrams ist ein absoluter Höhepunkt und eine bedeutende Erfahrung. Einerseits bewirken die Schwingungen dieses Kraftortes, das man ganz tief mit der eigenen Seele in Verbindung kommt und wichtige Kernthemen für sich auflösen kann. Zudem hat Sri Kaleshwar für die Zukunft vorausgesagt, dass Menschen die sich mit diesem Kraftort verbinden, in der Lage sein werden selbst einen solchen Darshan zu erhalten.

In den 7 Tagen, die wir an diesem wundervollen Ort verbringen, erleben wir heilige Feuerrituale, Meditationen an sehr speziellen Kraftplätzen, Lotusblütenabisheks und wir wandern auf einen heiligen Berg. Wir rezitieren in der Shivaratri-Nacht ein besonderes, sehr klärendes und reinigendes Mantra und können dann unsere Herzenswünsche dem Göttlichen übergeben.

Powerspot in Penukonda:

Während unseres Aufenthaltes in Penukonda wird es die Möglichkeit geben, einen Powerspot anzulegen. Dies ist ein persönlicher Kraftort für unsere Seele mit vielfältigen Vorteilen. Ein Powerspot verstärkt unsere Seelenkraft enorm. Gleichzeitig wird die Energie, die wir in den Meditationen erhalten, sehr stark multipliziert durch die hohen Schwingungen dieses besonderen Ortes. Für unseren Alltag zu Hause bedeutet es, dass wir uns jederzeit innerlich mit unserem Seelenkraftort verbinden und davon profitieren können. Allgemein funktioniert diese Energie wie ein Schutzkreis, der uns umhüllt. Darüber hinaus kann man sie bewusst nutzen, um sehr effektiv Negativität zu entladen. Vor allem aber hilft ein Powerspot, die eigenen Seelenschwingungen sehr schnell anzuheben, d.h. es ist wie ein Turbomotor für unsere Entwicklung.

20. Tag

Fahrt zum Flughafenhotel Arra Suites Nähe Airport Bangalore. www.arrasuites.com

21. Tag

Rückflug